Anmeldung zur Impfung

Zum Impftermin bitte unbedingt mitbringen:

  • Krankenversicherungskarte 
  • Impfausweis
  • Anamnese- und Einwilligungsbogen (ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben)
  • Aufklärungsbogen (mRNA-Impfstoff: BioNtec und Moderna) bzw. (Vektor-Impfstoff: Johnsen&Johnsen) (ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben).

Anamnese- und Aufklärungsbogen (mRNA-Impfstoff: BioNTech/Moderna): https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

Anamnese- und Aufklärungsbogen (Vektorimpfstoff: Johnson&Johnson):
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Vektorimpfstoff-Tab.html

Diese RKI-Formulare sind in 23 Sprachen erhältlich.

Immunität

2G:  Geimpfte und Genesene haben gegenüber Ungeimpften einen 10-fach höheren Schutz vor Infektion und ebenfalls eine deutlich verminderte Wahrscheinlichkeit, dass von ihnen eine Ansteckungsgefahr für andere ausgeht. Ihr eigener Schutz vor tödlichem Verlauf liegt bei nahezu 100%.

Als vollständig geimpft gilt man ab zwei Wochen nach der 2. Impfung (bei Johnson&Johnson nach der einen Impfung).

Wer nachweislich PCR positiv war gilt als genesen. Lag die Infektion länger als 6 Monate zurück, muss die Immunität durch eine einmalige Booster-Impfung aufgefrischt werden. 

Zum besseren Schutz vor einer Reinfektion mit der Delta-Variante kann die Gabe der Boosterimpfung bereits ab 4 Wochen nach dem Ende der COVID-19-Symptome erfolgen. Als Covid-19-Nachweis dient dabei ein zum Zeitpunkt der Infektion gemachter positiver PCR-Test. Nach gesicherter asymptomatischer SARS-CoV-2-Infektion kann die Impfung bereits ab 4 Wochen nach der Labordiagnose erfolgen. Anders als bei Menschen, die noch kein Corona hatten, zählen die Genesenen gleich nach Erhalt des Impfstoffs offiziell als vollständig Geimpfte und müssen nicht erst zwei Wochen warten.