Corona-Impfung München Oberhaching Deisenhofen
Jetzt: OMIKRON BA1 angepasster Impfstoff

Die STIKO empfiehlt die zweite Auffrischimpfung* (Stand: 18.8.2022):

  • allen Personen ab 60 Jahre 
  • Personen mit Risiko zu schwerem Verlauf 
  • Personal in Pflegeeinrichtungen und Kliniken.

* in der Regel mit einem Mindestabstand von 6 Monaten zur 1. Auffrischimpfung bzw. zu einer Corona-Infektion.

Willkommen in unserer Hausarztpraxis am Kirchplatz in Oberhaching!

Liebe Patientinnen und Patienten,

Als Fachärzte für Innere Medizin in Oberhaching und Deisenhofen bieten wir eine umfangreiche hausärztliche und internistische Versorgung an. Durch unsere weitgefächerte klinische Erfahrung in Verbindung mit moderner Technik verfügen wir über hervorragende diagnostische Möglichkeiten. Menschliche Nähe und ein vertrauensvoller, wertschätzender Umgang sind uns sehr wichtig.
Im persönlichen Gespräch nehmen wir uns Zeit für Ihre Belange, Wünsche und Sorgen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben und gut durch den Winter kommen!

Dr. med. Philipp Ascher
Dr. med. Irene Gollreiter-Braunfels
Dr. med. Stefanie Achtelik-Cotta (WBA)

Anerkannte Lehrpraxis der Fakultät für Medizin der Ludwig-Maximilians-Universität, München.

In der Zeit von 14.9. bis 28.9. beginnt die Sprechstunde täglich um 8 Uhr!
Am Mittwoch 14.9 und 21.9 entfällt die Nachmittagssprechstunde.


WICHTIG: Infekt-Patienten vereinbaren bitte einen Termin in unserer speziellen Infekt-Sprechstunde:

Montag: 11- 13 Uhr und 17 -18 Uhr

Dienstag bis Donnerstag: 12- 13 Uhr und 17 -18 Uhr

Freitag: 11-12 Uhr

Termin vereinbaren

 


Die Corona-Impfung ist ein Segen!

Die Datenlage ist eindeutig: Impfungen sind der beste Schutz vor schwerem Verlauf. Boosterimpfungen schützen ca. 90% vor schwerem Verlauf bei Omikron.

Unter den schweren Verläufen mit Krankenhaus-Einweisung finden sich 5x mehr Ungeimpfte als Menschen, die mindestens eine Auffrischimpfung erhalten haben (Quelle: RKI)

 


Neue STIKO-Empfehlungen zur Corona-Impfung (Stand 18.8.2022):

Über-60 Jahre, Risikopatienten, Pflege- und Krankenhauspersonal:  4 Impfungen

12 – 59 Jahre : 3 Impfungen

5-11 Jahre: 1 Impfung (bei engem Kontakt zu Risikopatienten 2 Impfungen)

Wichtige Erklärung:
2 Impfungen = Grundimmunisierung
3 Impfungen = Geboostert
4 Impfungen = zweimal geboostert

Für Genesene gilt:

Eine stattgehabte Corona-Infektion wird immunologisch wie eine Impfung gezählt. Beispiel: Eine Person mit 2 Impfungen und Zustand nach Infektion zählt als geboostert.

Ein solider Schutz vor Infektion und schwerer Erkrankung durch SARS-CoV-2-Varianten besteht erst durch eine mehrmalige Auseinandersetzung mit dem Spikeprotein von SARS-CoV-2. Dies kann je nach Alter durch mehrere Impfungen oder durch eine Kombination von natürlicher Infektion und Impfung (hybride Immunität) erreicht werden. Daher sollen auch Personen mit zurückliegenden SARS-CoV-2-Infektionen geimpft werden. Die zeitliche Abfolge des Auftretens der immunologischen Ereignisse (Infektion bzw. Impfung) ist dabei unerheblich. Zwischen den jeweiligen Ereignissen muss jedoch ein zeitlicher Mindestabstand bestehen, damit diese als getrennte, immunologisch wirksame Ereignisse bewertet werden können. 

 


Zum Impftermin bitte unbedingt mitbringen:

Patienten, die bereits in unserer Praxis mit BioNTech oder Moderna geimpft wurden, brauchen keine neue Einwilligungserklärung ausfüllen. Alle anderen bitte schon.

Den Aufklärungsbogen für mRNA-Impfstoffe setzen wir als gelesen voraus:
Download hier -> RKI Aufklärungsmerkblatt

Im Interesse der allermeisten Patienten bemühen wir uns um einen zügigen Ablauf der Impfungen an den Impfterminen. Falls Sie ein längeres, individuelles Aufklärungsgespräch wünschen, ist dies an den Impftagen nicht möglich. Vereinbaren Sie dafür bitte einen gesonderten Termin in unserer Sprechstunde.

Termin vereinbaren

 


CORONA-TEST

PCR-Test: Symptomatische Patienten, Patienten mit positiven Schnelltest und Patienten vor Klinik Einweisungen erhalten einen  kostenlosen PCR Test.

Schnelltest: In unserer Praxis werden aktuell keine Schnelltest durchgeführt. Bitte wenden Sie sich an ein Testzentrum.

Termin vereinbaren

 


Quarantäne bzw. Isolation (Stand 18.8.2022)

Infizierte: 
Patienten mit positivem PCR-Test oder positivem zertifizierten Antigen-Schnelltest (der mit PCR-Test bestätigt werden sollte), sollten sich sofort in Isolation begeben.

Die Isolation endet frühestens nach 5 Tagen, sofern die letzten 48Stunden symptomfrei waren. Ansonsten verlängert sich die Isolation solange, bis Sie 2 Tage symptomfrei sind. Die maximale Isolationsdauer beträgt 10 Tage. Gezählt wird ab dem ersten Tag der Symptome. 

Nach Isolationeende sollten eine Zeit lang Kontakte reduziert und eine Maske getragen werden. Ein Freitesten ist i.a. nicht mehr notwendig (außer bei Personal im Kontakt mit vulnerablen Gruppen/Pflegeheim). Am Ende der Isolation werden Selbsttests auf freiwilliger Basis dringend empfohlen. Sollten diese positiv sein, verlängert sich die Isolation solange, bis diese Tests negativ sind.

Enge Kontaktpersonen:
Für enge Kontaktpersonen -unabhängig davon, ob sie geimpft genesen oder ungeimpft sind-, entfällt die Quarantäne vollständig.

Sie sollten jedoch die Kontakte so weit wie möglich reduzieren, aus dem Home-Office arbeiten, allgemeine Hygjeneregeln beachten und sich fünf Tage lang freiwillig selber testen.

Termin vereinbaren

 


GENESENE

Als Genesen gelten Personen, deren COVID-Infektion mindestens vier Wochen und maximal drei Monate zurückliegt. Es zählt der PCR-Nachweis oder bei Ungeimpften ein positiver Antikörper-Nachweis.