Corona-Impfstoffe

In unserer Praxis verabreichen wir aufgrund ihrer Überlegenheit nur noch die mRNA-Impfstoffe Comirnaty/BioNTech und Spikevax/Moderna. 

Weil das Gesundheitsministerium die Impfstoffe aktuell kontingentiert, möchten wir Sie informieren, dass wir die Impfstoffe ab jetzt so vergeben:

  • Patienten ab 30 Jahre: Moderna
  • Patienten 12- 29 Jahre: BioNTech
  • Schwangere: BioNTech
  • Kinder 5-11 Jahre: BioNTech 1/3 Dosis

Corona-Impfung mit den mRNA-Impfstoffen BioNTech und Moderna

Kurzinformation mRNA-Impfstoffe:

  • BioNTech: Ab 5 Jahre, Zweitimpfung nach 3-6 Wochen
  • MODERNA: Zugelassen ab 12 Jahre, laut STIKO empfohlen ab 30 Jahren. Zweitimpfung nach 4 Wochen
  • mRNA-Impfstoffe schützen zu 90-95% vor schwerem Verlauf.
  • Die Wirksamkeit im Schutz vor Infektion mit asymptomatischem oder milden Verlauf liegt bei ca. 80% (abhängig vom Immunsystem des Menschen und von der Viruslast bei Ansteckung, von der Mutante)

BioNTech versus Moderna

  • Beide mRNA-Impfstoffe bieten den bestmöglichen Schutz vor schwerem Verlauf! Bei beiden Impfstoffen ist der Wirkstoff quasi identisch, der Unterschied liegt in der Dosis. Der mRNA-Gehalt in einer Moderna-Dosis ist höher als bei BioNTech. Dadurch produzieren mit Moderna geimpfte Personen höhere Antikörper-Titer und schneiden in Bezug auf die Wirksamkeit in vielen Studien geringfügig besser ab als BioNTech-Geimpfte. Gerade ältere Menschen mit ihrer von Natur aus schwächeren Immunantwort profitieren also besonders vom höher dosierten Booster durch Moderna! Bei jüngeren Menschen unter 30 Jahre, die von Natur aus eine stärkere Immunantwort zeigen, kann es andererseits gerade wegen dieser höheren Immunantwort nach Moderna-Gabe in höchst seltenen Einzelfällen zu einer überschießenden Immunreaktionen im Sinne einer Entzündung des Herzmuskels kommen, die meist milde verläuft. Bei Personen über 30 Jahren kommt diese seltene Nebenwirkung quasi nicht vor. Die weltweite Datenlage zeigt: bei Menschen über 30 überwiegen die Vorteile von Moderna, bei Männern unter 30Jahren überwiegen geringfügig die Vorteile von BioNTech. Vermutlich ist alles vor allem eine Frage der Dosis.
  • Bei der Booster-Impfung mit Moderna wird nur die halbe Impfdosis verwendet.
  • Egal ob Moderna oder BioNTech: die extrem minimalen Risiken der mRNA-Impfstoffe sind geradezu vernachlässigbar gegenüber den erheblich gravierenderen möglichen Risiken einer Covid-Infektion. Die Covid-Infektion ist um Größenordnungen gefährlicher als die Impfung

Empfehlenswert: Das Youtube-Video von Ranga Yogeshwar: Warum impfen schlauer ist.
https://www.youtube.com/watch?v=gT9z-l77ZYk

 

Impfschutz / Immunität

2G: Geimpfte und Genesene haben gegenüber Ungeimpften einen 10-fach höheren Schutz vor Infektion und ebenfalls eine deutlich verminderte Wahrscheinlichkeit, dass von ihnen eine Ansteckungsgefahr für andere ausgeht. Ihr eigener Schutz vor tödlichem Verlauf liegt bei nahezu 100%.

Die Grundimmunisierung umfasst grundsätzlich zwei Impfungen (auch bei Johnson).

Boosterung: Erst mit der dritten Impfung gilt man als geboostert. Aus dieser Perspektive zählt eine Covid-Infektion immunologisch wie eine Impfung.

Drei unterschiedliche Beispiele:

  • Infektion + Impfung + Impfung = Geboostert
  • Impfung + Infektion + Impfung = Geboostert
  • Impfung + Impfung + Infektion = Geboostert

2G-Plus: Zukünftig wird für viele Lebensbereiche 2G-Plus gelten. Das bedeutet entweder zweifach geimpft mit aktuellem Test oder geboostert (siehe oben). 

Genesene:

Als Genesen gelten Personen, deren Covid-Infektion mindestens 4 Wochen zurückliegt. Es zählt der PCR-Nachweis oder ein positiver Antikörper-Nachweis vor jedweder Impfung.